SPENDEN
Home > Uncategorized > Der Stand der Dinge

Die Schulen in Kenia sind seit März geschlossen und sollen es nach den letzten Plänen des Ministeriums bis zum Dezember bleiben, aber die Schüler der Mekaela Academies erhalten weiterhin Unterricht. Anfangs waren das Hausaufgaben, die per Email oder als Kopien verteilt wurden. In Kürze gibt es die “Mekaela Online Academy” im Internet, in der jede Stufe ihren digitalen Klassenraum hat. Für Patenkinder ist die Academy natürlich umsonst, allerdings benötigen sie ein Smartphone oder besser noch ein Tablet. Wir haben mit Safaricom einen Tarif entwickelt, der nur 500 KES (4 Euro) für 50 GB Datenvolumen kostet, allerdings ist der Tarif nur für die Academy nutzbar.

Die Mitarbeiter der Mekaela Academies verzichten seit April auf bis zu 70% ihres Gehalts. Trotzdem sind die laufenden monatlichen Kosten immer noch sehr hoch. Wir könnten die Schulen zwar komplett schließen, aber dann müssten wir bei der Eröffnung wieder bei Null anfangen.

Die Wirtschaft an der Südküste, und besonders der Tourismus, befinden sich in einer tiefen Rezession. Selbst wenn Reisen ab August wieder möglich sind, wird sich das kaum positiv auf die Situation unsere Eltern auswirken. Wir rechnen mit einer spürbaren Erholung frühestens ab Januar 2021.

Durch die Spendenaktion auf unserer Webseite konnten wir die Kosten der ersten beiden Monate auffangen. Eine größere Einzelspende hilft uns weitere zwei Monate über die Runden, und wir haben Bankkredite beantragt. Bis zur Wiedereröffnung der Schulen haben wir zwar noch ein großes Loch zu stopfen, aber wir werden das Jahr auf jeden Fall überstehen Dank der Patenschaftsgelder, über die wir bereits verfügen.

Natürlich fallen zur Zeit keine Kosten z.B. für die Verpflegung von Internatskindern an, oder den Schultransport, insofern hätten wir dieses Geld “übrig”, und wir möchten keinesfalls den Eindruck erwecken, wir würden diese Finanzierungsquelle wie selbstverständlich in Anspruch nehmen, aber: wir haben weiter laufende Kosten, so gut wie keine Einnahmen durch Schulgeld, und dennoch kümmern wir uns nach Kräften und so gut es nur geht um unsere Kinder.

Es bleibt uns gar nichts anderes übrig als der Weg nach vorn. Durch die Online Academy erhalten unsere Kinder weiterhin Unterricht und können nächstes Jahr – das ein Wiederholungsjahr werden wird – mit einem Vorsprung auf die Schüler anderer Schulen ins Rennen gehen. Wir hoffen, dadurch auch Eltern von anderen Schulen für uns zu gewinnen.

Wir wissen, dass es vielen in diesen Zeiten sehr schwer fällt, sich die Patenschaftsbeträge abzusparen, und besonders bei denen, die uns trotz aller Schwierigkeiten die Treue halten, möchten wir uns herzlich bedanken. Die Paten, die “Friends and Family” von Mekaela Academies sind es, wieder einmal, die den Fortbestand unser Schulen sichern.

Asante sana, vielen Dank!

English